Archiv für die 'Hochzeitsvorbereitung' Kategorie

Hochzeiteinladungen mit Schokoherzen

Freitag 17. August 2012 von Svenia

Vor allem wenn Sie in den Sommermonaten heiraten, sollten Sie Ihre Einladungen sehr zeitig verschicken, da viele Ihrer Gäste wahrscheinlich Urlaubspläne haben und Ihren Hochzeitstermin nur einige Zeit im Voraus dabei berücksichtigen können.

Versenden Sie Ihre Hochzeiteinladungen ein viertel Jahr im Voraus

Versenden Sie daher die Einladungskarten möglichst drei Monate im Voraus. Sollten Sie spontan heiraten, dann benachrichtigen Sie die engsten Freunde und Bekannte, sobald Sie mit den Vorbereitungen beginnen. Die offiziellen Karten können Sie dann immer noch nachreichen.

Schreiben Sie jeden einzeln an und geben Sie Infos

Schreiben Sie Ihre Gäste persönlich an und versenden Sie keine Masseneinladungen ohne persönliche Widmung. Das kommt unsympathisch und lieblos rüber.
Erwähnen Sie kurz, wo gefeiert werden soll, dann bekommen Ihre Gäste einen ersten Eindruck davon, wie die Feierlichkeit abläuft, wo sie stattfindet (Anfahrtsweg) und welche Kleidung passend ist.

Wenn Sie Ihre Gäste schon bei der Einladung überraschen möchtem. legen Sie doch mal ein Schokoladenherz bei. Besonders elegant wirk es, wenn Sie dann bei der Hochzeitsfeier auch wieder mit den Herzen aus Schokolade dekorieren.

 

 

Hochzeiteinladungen mit Schokoherzen

Bitten Sie in der Hochzeiteinladung um Rückmeldung

Bitten Sie die Eingeladenen, sich bin zu einem fest definierten Zeitraum zu melden und Ihnen zu bestätigen, ob Sie zu Ihrer Feier kommen. Dadurch können Sie genauer planen und ersparen sich Enttäuschungen am Hochzeitstag, da Sie nicht auf Gäste warten, die nict erscheinen werden.

Kategorie: Hochzeitsvorbereitung | Kommentare deaktiviert

Tischkärtchen der besonderen Art – ein bärig süßer Gruß

Samstag 11. August 2012 von Svenia

Am Tag der Hochzeit möchte nicht nur die Braut strahlend schön erscheinen sondern auch die Hochzeitstafel soll festlich und liebevoll geschmückt werden. Schließlich soll die Feier nicht nur dem Brautpaar sondern auch den Gästen in schöner Erinnerung bleiben.

Tischkärtchen verteilen – machen Sie sich Gedanken über die Sitzordnung

Bei der Planung der Festtafel sollten sich Braut und Bräutigam unbedingt Gedanken um eine festgelegte Sitzordnung machen, bei der im Voraus bestimmt wird, welche Hochzeitsgäste sich einen Tisch teilen. Damit kann das Hochzeitspaar schon im Vorfeld Sorge dafür tragen, dass Personen zusammen sitzen, die gut harmonieren. So kann schon bei den Vorbereitungen ein wesentlicher Beitrag leistet werden, dass sich die Gäste bei der Hochzeitsfeier wohl fühlen und Stimmung aufkommt.

Tischkärtchen aus Schokolade – ein kleines Geschenk für Ihre Gäste

Mit diesen süßen Bärchen auf Nuss-Nougat-Schokolade können sie Ihren Hochzeitsgästen ihre jeweiligen Sitzplätze zuweisen.

Tischkärtchen der besonderen Art – ein bärig süßer Gruß

Die Bärchen enthalten einen Metallclip, an dem Sie kleine Kärtchen mit dem Namen der Gäste befestigen können. Nach der Feier können die Gäste Ihren individuellen Bären als Andenken mit nach Hause nehmen. So vereinen Sie das Nützliche mit einem kleinen Präsent, das nicht nur niedlich aussieht und gut schmeckt sondern bestimmt auch noch lange an Ihren Hochzeitstag erinnert.

Kategorie: Hochzeitsdekoration, Hochzeitsfeier, Hochzeitsvorbereitung | Kommentare deaktiviert

Weddingplaner – Retter in der Not oder rausgeschmissenes Geld?

Samstag 4. August 2012 von Svenia

Die Planung der Hochzeit nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Schließlich soll am Hochzeitstag alles perfekt laufen und sowohl Gäste als auch Brautpaar sollen sich wohlfühlen und ausgelassen feiern können.

Daher ist es durchaus eine Überlegung wert, sich bei der Planung beraten zu lassen oder aber die komplette Organisation von einem Profi durchführen zu lassen. Doch bitte bedenken Sie: Ein guter Weddingplaner kostet einen Menge Geld. Überlegen Sie sich also gut, was Sie sich am Hochzeitstag wünschen und wie ausgefallen Ihre Feierlichkeit sein soll.

Lassen Sie sich bei der Planung unterstützen und beginnen Sie rechtzeitig mit den Vorbereitungen

Manchmal reicht es schon, wenn Sie Ihre Freunde und Bekannte in die Planung mit einbeziehen. Wenn Sie schon wissen, in welcher Location Sie feiern, fragen Sie nach, ob das Team dort sich auch um das Catering, die Deko und das Programm kümmern kann. In vielen Fällen können Sie sich so die Kosten für einen Hochzeitsplaner sparen. Wenn Sie früh genug (ca. sechs Monate vor der Trauung) mit der Planung beginnen, kommen Sie außerdem nicht in Zeitnot. In unserem Online-Shop finden Sie viele Dekorationsartikel. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern.

 

Weddingplaner – Retter in der Not oder rausgeschmissenes Geld?

Weddingplaner helfen Ihnen bei ausgefallenen Wünschen

Wenn Sie an Ihrem Hochzeitstag Außergewöhnliches wünschen, kann ein Weddingplaner Ihnen mit seiner Erfahrung inspirierende Tipps geben. Vereinbaren Sie zunächst einen ersten Beratungstermin, in dem Sie sich beschnuppern können und testen, ob Ihnen der Planer sympathisch ist und ob er bzw. seine Ideen auch Ihren Vorstellungen entsprechen. Schließlich plant er den Tag Ihres Lebens!

Kategorie: Hochzeitsdekoration, Hochzeitsvorbereitung | Kommentare deaktiviert

Die schwangere Braut

Samstag 28. Januar 2012 von Britta Lutz

Die schwangere BrautFrüher war es ein Fauxpas mit dickem Babybauch vor den Traualtar zu treten. Eigentlich war dies nur eine Konsequenz, die man zu ziehen hatte, damit das Kind ehelich zur Welt kam. Heute entscheiden sich viele Paare bewusst, die Hochzeit während der Schwangerschaft zu planen, denn so kann Frau ihren Babybauch ganz stolz präsentieren.

Dennoch stellt sich auch hier die Frage, wie das perfekte Brautkleid aussehen sollte. Schließlich möchte Frau nicht unnötig viel Aufmerksamkeit auf einen mitunter doch recht unförmigen Bauch bieten. Dafür bietet sich das Brautkleid mit zarten Perlen optimal an, welches in der klassischen A-Form gehalten, aber dennoch sehr raffiniert geschnitten ist. Als Maßanfertigung kann es individuell für die Braut zugeschnitten werden.

Das Brautkleid besteht aus hochwertigem Satin und Chiffon und ist in den Farben Weiß und Champagner erhältlich. Es ist einteilig gefertigt und bietet sich ideal für große Größen oder eben die schwangere Braut an, ohne dass diese dabei auf die gewünschte Eleganz am schönsten Tag in ihrem Leben verzichten muss. Der fließende Stoff betont die Eleganz des Kleides noch einmal, die Spaghettiträger sorgen für einen angenehmen Tragekomfort.

Kategorie: Hochzeitsvorbereitung | Kommentare deaktiviert

Brautschuhe: Qual oder Bequemlichkeit?

Sonntag 22. Januar 2012 von Britta Lutz

Brautschuhe: Qual oder Bequemlichkeit?Eine Braut muss auf ihrer eigenen Hochzeit natürlich strahlend schön aussehen. Das beginnt mit dem schwingenden Brautkleid, das die optischen Vorzüge der Braut ins rechte Licht rückt und endet schlussendlich bei den eleganten Schuhen, oft als High Heels ausgeführt. Doch muss das wirklich sein?

Turnschuhe oder Ballerinas: Brautschuhe mal anders

Mittlerweile entscheiden sich viele Bräute für bequeme Ballerinas und Turnschuhe als Brautschuhe. Dank dem langen Brautkleid sind die Schuhe nicht zu sehen, aber die Braut kann bequem durch ihre eigene Hochzeit gehen. Wem dies jedoch ebenso wenig gefällt, wie der Gedanke, sich Stunden über Stunden auf hochhackigen Schuhen zu quälen, der kann auch einen Kompromiss finden.

Brautschuhe aus Leder bieten einen komfortablen Sitz

Die Brautschuhe aus Leder mit einem nicht allzu hohen Absatz, der zudem nicht zu dünn gearbeitet ist, bietet beispielsweise einen hohen Tragekomfort und sieht trotzdem elegant aus. Wenn die Braut den Schuh dann auch noch vor der Hochzeit entsprechend einläuft, steht einer rauschenden Party nichts mehr im Wege. Sie sollte nur darauf achten, den Brautschuh aus Leder möglichst zu Hause einzulaufen, damit er nicht allzu starke Gebrauchsspuren vor der Hochzeit abbekommt. Diese würden nämlich die Eleganz der Brautschuhe beeinträchtigen.

Kategorie: Hochzeitsvorbereitung | Kommentare deaktiviert

Brautkleid muss nicht immer weiß sein

Mittwoch 18. Januar 2012 von Britta Lutz

Brautkleid muss nicht immer weiß seinDas klassische Brautkleid ist weiß. Doch diese Farbe hatte ursprünglich auch eine Bedeutung und diese können nur die wenigsten Bräute heute noch erfüllen. Das weiße Brautkleid steht für die Unschuld und Jungfräulichkeit, mit der man in die Ehe geht. Trotzdem diese ursprüngliche Bedeutung vielen bekannt ist, wollen die wenigsten auf ein weißes Brautkleid verzichten.

Das Brautkleid und die tradition der Farbe

Es gibt aber auch zunehmend mehr Bräute, die sich für ein farbiges Brautkleid entscheiden, um einfach mit der althergebrachten Tradition zu brechen. Dass dieses dann durchaus romantisch und elegant ausfallen kann, zeigt das Brautkleid Bordeaux. Das zweiteilige Kleid besteht aus einem Rock und einer Corsage. Die letztere sorgt für eine schlanke Taille und betont die Oberweite der Braut optimal. Mit einer Blume, die seitlich angebracht ist, wird der Corsage der letzte Schliff verliehen. Die Schnürung am Rücken sorgt dafür, dass die Corsage etwas fester oder lockerer gebunden werden kann.

Ein passender Reifrock zum Brautkleid

Der Rock dagegen besteht bei diesem Kleid gleich aus mehreren Lagen und wirkt so besonders elegant. Zusätzlich ist er mit Spitze versehen, die das traumhafte Brautkleid komplettiert.

Kategorie: Hochzeitsvorbereitung | Kommentare deaktiviert

Der wichtige Beistand durch die Trauzeugen

Freitag 9. Dezember 2011 von Britta Lutz

Der wichtige Beistand durch die TrauzeugenAuf der eigenen Hochzeit haben die meisten Brautpaare nur Augen füreinander. Doch schon bei den Vorbereitungen brauchen sowohl Braut als auch Bräutigam die Unterstützung der Trauzeugen. Hier geht es nicht nur um den Freundschaftsdienst, die Ringschatulle in Herzform rechtzeitig und zuverlässig zu reichen, wenn die Ringe ausgetauscht werden. Schon lange vor der Trauung braucht die Braut eine Freundin, die ihr bei den Vorbereitungen hilft, muss der Bräutigam sich vielleicht ein Problem von der Seele reden.

Die Trauzeugin ist Helferin bei der Planung, Beraterin beim Kauf von Brautkleid und Accessoires, probiert Frisuren mit der künftigen Ehefrau aus und gibt Tipps zum Make-up. Der männliche Gegenpart geht ebenfalls mit zum Einkaufen, ist beim Junggesellenabschied der wichtigste Partner des Bräutigams und hat noch andere Aufgaben.

Bleich werden die Gesichter, wenn der Trauzeuge oder die Trauzeugin, die mit der Aufgabe, die Ringe zu reichen, betraut wurden, während der Zeremonie hektisch in den Jackentaschen oder in der Handtasche zu suchen beginnt. Aber alle atmen auf, wenn dann mit einem zufriedenen Lächeln im Gesicht, meist des besten Freundes beziehungsweise der besten Freundin, die Ringschatulle Gott sei Dank zum Vorschein kommt.

Kategorie: Hochzeitsvorbereitung | Kommentare deaktiviert

Welke Blüten im Korb der Blumenkinder vermeiden

Mittwoch 7. Dezember 2011 von Britta Lutz

Welke Blüten im Korb der Blumenkinder vermeidenWie gerne würde das Brautpaar doch alles schon am Tag vor der Hochzeit fertig haben. Doch manche Dinge lassen sich eben nicht vorbereiten. So kann die Hochzeitstorte nur geliefert werden, wenn im Lokal, in welchem gefeiert wird, eine entsprechende Kühlung vorhanden ist. Selbst dann ist die Sahne nicht mehr frisch. Auch die Blumen, die die Blumenkinder in ihren Körben mit sich tragen, können nicht im Vorfeld schon besorgt werden.

Die Eltern der wichtigsten Kinder auf einer Hochzeit können das Blumenkinderkleid oder den Anzug vorbereiten, dafür sorgen, dass die Kleinen ausgeschlafen haben – doch die Blütenblätter und Knospen beziehungsweise frischen Blumen müssen am Morgen frisch vom Floristen geholt werden. Manchmal lässt das Brautpaar die Blumen auch zusammen mit dem Brautstrauß, der Tischdekoration für das Lokal und die Kirche am Morgen der Hochzeit anliefern. Das spart einen Weg.

Würden die bunten Blüten schon am Tag vorher besorgt, wären sie eher einem duftenden Potpourri auf dem Wohnzimmertisch – elegant und stilvoll in einer Glasschale drapiert – würdig. Zur Hochzeit sollen aber wunderschöne Kinder in einem engelsgleichen Blumenkinderkleid die frischen Blüten streuen – und keine welken Reste derselben.

Kategorie: Hochzeitsvorbereitung | Kommentare deaktiviert

Figurprobleme: Die Radikaldiät zur Hochzeit

Montag 5. Dezember 2011 von Britta Lutz

Figurprobleme: Die Radikaldiät zur HochzeitWie gerne würden manche Damen an ihrer Figur etwas verändern – gerade an einem so wichtigen Tag im Leben, wie es die eigene Hochzeit ist. Figurprobleme kennen nicht nur Frauen mit einigen Speckrollen rund um Bauch und Hüften, sondern auch Models – das sollte sich jede Braut vor Augen halten, die Bedenken hat, ob ihr ein schönes Brautkleid passt. Viele Brautkleider sind aber so geschnitten, dass kleine Problemzonen geschickt kaschiert werden können. Der Artikel „Brautkleid mit französischer Spitze“ ist wie geschaffen für jene Damen, die nur am Bauch und an den Hüften einige Pfunde zu viel haben. Da muss sich niemand kasteien und mit einer radikalen Diät noch einige hundert Gramm herunter hungern.

Durch die Raffung unterhalb der Brust ist ein kleiner Bauchansatz überhaupt kein Thema. Sollte sich die Braut wirklich unwohl fühlen, ist eine Korsage schnell dazu gekauft. Die hält dann alles in Form und der Hochzeitstag kann ungetrübt von negativen Gedanken oder einem gewissen Unwohlsein gefeiert werden. Mit diesem eleganten Einteiler als Brautkleid, gekonnt mit farbigen Akzenten kombiniert, ist jede Braut auf der sicheren Seite. Übrigens werden bei der Bestellung die Maße angegeben, so dass alles passgenau und perfekt maßangefertigt werden kann. Eine Bestellung etwa acht Wochen vor dem Termin reicht normalerweise aus.

Kategorie: Hochzeitsvorbereitung | Kommentare deaktiviert

Das perfekte Brautkleid: Chic und günstig

Samstag 22. Oktober 2011 von Britta Lutz

Das perfekte Brautkleid: Chic und günstigDie wichtigsten Hochzeitsvorbereitungen umfassen den Kauf des passenden Brautkleids. Dabei entscheidet nicht selten das Budget über das passende Brautkleid und weniger der eigene Geschmack. Doch das muss heute nicht mehr sein. Sie finden im Handel teilweise sehr günstige Brautkleider, die auch vom Design her keine Wünsche offen lassen.

Setzen Sie sich für den Kauf des Kleides ein finanzielles Limit und stöbern Sie dann in einschlägigen Fachgeschäften. Dann haben Sie oftmals Glück und müssen nicht auf einen Kompromiss setzen, wie etwa ein gebrauchtes Kleid. Zu den besonders günstigen, aber dennoch sehr stilvollen Varianten gehört beispielsweise das Brautkleid Lilly. Es ist aus Satin gefertigt und mit aufwändig gearbeiteten Spitzen verziert.

Einseitig ist das Kleid mit einem dünnen Träger ausgestattet, der zusätzlich noch mit einer wunderschönen Blüte verziert ist. Die schlichte Rückenansicht des Kleides lässt dessen Eleganz noch einmal richtig zur Geltung kommen. Ideal wirkt dieses Kleid, wenn es mit einem Reifrock kombiniert wird. Diesen können Sie sich bestimmt auch bei einer guten Freundin leihen und sparen so nochmals Geld ein. Wichtig ist also nur, dass Sie genau wissen, wie hoch Ihr Budget für das Brautkleid ist. Dann findet sich auch ein stilvolles und elegantes Modell zum kleinen Preis.

Kategorie: Hochzeitsvorbereitung | Kommentare deaktiviert